Geschichte

Seit seiner Gründung 1970 bietet die fahrende Bühne mit den prachtvollen Stiegl-Rössern volksnahes Theater für alle Schichten. Bei freiem Eintritt wird qualitätsvolles Volks-Theater zum Publikum auf die Plätze und Straßen in Stadt und Land Salzburg gebracht.

Es war dem renommierten Regisseur Oscar Fritz Schuh ein großes Bedürfnis, allen SalzburgerInnen im Sommer kostenlos Theater auf höchstem Niveau bieten zu können – ‚Festspiele für jedermann‘. Schuh hat für dieses Vorhaben ganz bewusst das Wandertheater aus der Tradition der Commedia dell‘arte als Möglichkeit gewählt, um - gemäß dem ursprünglichen Gedanken - Theater zu seinem Publikum zu bringen. Die Salzburger Kulturvereinigung hat seinen Traum realisiert und veranstaltet seit 46 Jahren alljährlich zur Festspielzeit das Salzburger Straßentheater.

Publikumslieblinge Elfriede Ott und Alfred Böhm gelang es bereits in der ersten Saison 1970 mit Nestroys ‚Frühere Verhältnisse‘ das Salzburger Publikum restlos zu überzeugen. Seit damals zieht der Wagen mit anhaltend großem Erfolg von Ort zu Ort. Nach Schuhs Tod übernahm Klaus Gmeiner 1985 die Leitung des Salzburger Straßentheaters. Im Laufe der Jahre standen unter vielen anderen Lessing, Goethe, Shakespeare, Shaw, Goldoni, Scribe, Moliere, Bahr oder Molnár auf dem Programm.


2015 verabschiedete sich Klaus Gmeiner nach 31 Inszenierungen vom Straßentheater und mit ihm sein Bühnenbildner Bernd Dieter Müller. 2016 startet die Salzburger Kulturvereinigung in eine neue Ära mit dem Salzburger Straßentheater. Georg Clementi übernimmt die künstlerische Leitung, Andreas Lungenschmid die Ausstattung des neuen Wagens und des Bühnenbildes.


Die Salzburger Kulturvereinigung kann derart qualitätsvolles Theater völlig kostenlos nur dank ihrer verschiedenen Partner anbieten. Stadt, Land und Bund subventionieren seit der Gründung 1970. Die Gemeinden, in denen das Straßentheater gastiert, leisten ebenfalls einen finanziellen Beitrag und sorgen für den Wagentransport zwischen den Spielstätten. Seit Beginn an dabei ist die Salzburger Stieglbrauerei, die den Kutscher und die Pferde kostenlos zur Verfügung stellt, den professionellen Proberaum stellt der Lehrbauhof zur Verfügung.


Die Kostüme sind eine Leihgabe des Salzburger Landestheaters. Und nicht zuletzt leisten die Zuschauer – Stammpublikum und Zufallsbesucher – mit ihrer Spendierfreudigkeit Jahr für Jahr einen großen Beitrag.

 

ARCHIV

 

5. DEKADE / 2010 bis heute:

 

2017:

DER VORNAME | Alexandre de La Patelliére und Matthieu Delaporte

Regie: Georg Clementi

Mitwirkende: Anja Clementi, Detlef Trippel, Susanne Seimel, Georg Clementi, Alex Linse und Eric Lebeau

 

2016:

BEZAHLT WIRD NICHT | Dario Fo

Regie: Georg Clementi

Ausstattung: Andreas Lungenschmid

Mitwirkende: Géza Terner, Anja Clementi, Petra Rohregger, Michael Kuglitsch, Detlef Trippel, Alex Linse, Christine Rothacker, Eric Lebeau

 

2015:

LUMPAZIVAGABUNDUS | Johann Nestroy

Inszenierung: Klaus Gmeiner

Ausstattung: Bernd Dieter Müller

Mitwirkende: Maria Astl, Peter Buchta, Leo Braune, Horst Eder, Peter Josch, Christiane Kain, Kerstin Raunig, Géza Terner

 

2014:

WIE MAN HASEN JAGT | Georges Feydeau

Inszenierung: Klaus Gmeiner

Ausstattung: Bernd Dieter Müller

Mitwirkende:Ludwig Kaschke, Leo Braune, Peter Josch, Mark Frankl, Peter Buchta, Ingrid Schaller, Vera Schweiger

 

2013:

LIEBESGSCHICHTEN UND HEIRATSSACHEN | Johann Nestroy

Inszenierung: Klaus Gmeiner

Ausstattung: Bernd Dieter Müller

Mitwirkende: Susanne Altschul, Leo Braune, Johannes Kaiser, Ludwig Kaschke, Kerstin Raunig, Ferdinand Seebacher, Wilfried Steiner

 

2012:

PYGMALION | George Bernard Shaw

Regie: Klaus Gmeiner

Bühne und Ausstattung: Bernd Dieter Müller

Mitwirkende:

Leo Braune, Irene Halenka, Johannes Kaiser, Olaf Salzer, Ferdinand Seebacher, Vera Schweiger



2011:

DER ZERRISSENE | Johann Nepomuk Nestroy

Regie: Klaus Gmeiner

Mitwirkende: Leo Braune, Clemens Berndorff, Angela Schneider, Matthias Christian Rehrl, Peter Josch, Martina Ebm, Olaf Salzer, Boris Popovic

 

4. DEKADE / 2000 bis 2010:

 

2000:

DER DIENER ZWEIER HERREN | Carlo Goldoni

Pantalone De Bisognosi Bruno Reinecker

Beatrice (Federigo Rasponi) Monika Knoblauch

Florindo Aretusi Manuel Harder

Brighella Daniel Del Ponte

Smeraldina Anja Beckert

Truffaldino Georg Clementi

 

2001:

EINE VERWICKELTE GESCHICHTE | Johann Nestroy

Kessel, Bräuhaus-Inhaber Reinold Tischler

Pauline, sein Mündel Esther Filges

Mathilde, seine Schwester Inge Rassaerts

Faß, Bierführer Leo Braune

Agnes, Geldeinnehmerin Christine Renhardt-Dunn

Stern, Architekt aus Rom Bruno Reinecker

Wachtl, Bedienter Martin Leutgeb

 

2002:

HELDEN | Georg B. Shaw

Pawel Petkoff, Ein Bulgarischer Major Horst Eder

Katherina, seine Frau Vera Schweiger

Raina, ihre Tochter Vivien Löschner

Sergius Saranoff, ein Bulgarischer MajorRonald Hein

Bluntschli, Hauptmann der Serbischen Armee Leo Braune

Luka, ein Dienstmädchen Christine Renhardt-Dunn

 

2003:

DIE SCHULE DER FRAUEN | Molière

Arnulf, ein Reicher Privatier Horst Eder

Agnes, sein Mündel Vivien Löschner

Frosine, seiner Nachbarin Vera Schweiger

Horaz, ein junger Liebhaber Mathias Kahler

Oront, sein Bruder Thomas Landl

Jaques, der Bediente aus dem Süden Andrea Tiziani

 

2004:

DAS GLAS WASSER ODER KLEINE URSACHEN - GROßE WIRKUNG | Eugène Scribe

Königin Anna von England Vivien Löschner

Herzogin von Marlborough Olivia Silhavy

Henry, Graf von Bolingbroke Leo Braune

Masham, Fähnrich Mathias Kahler

Abigail, Juwelenverkäuferin Katharina Winkler

 

2005:

DAS MÄDEL AUS DER VORSTADT | Johann Nestroy

Kauz, ein Spekultant Horst Eder

Frau von Erbsenstein, Witwe Susanne Czepl

Herr von Gigle, ihr Bräutigam Mathias Kahler-Polagnoli

Schnoferl, Winkelagent Leo Braune

Madame Storch, Pfandleiherin Vera Schweiger

Rosalie, Näherin Angela Schneider

Thekla, Stickerin Susanna Wohlsein

 

2006:

DER TOLLE TAG | Beaumarchais

Graf Almaviva Johannes Seiler

Gräfin Almavia, seine Frau Ingrid Schaller

Figaro, Diener Leo Braune

Susanna, seine Braut Regina Schrott

Cherubino Michael Menzel

Marzelline Ulli Fessl

Doktor Bartolo Marcus Marotte

Antonio/Basilio Thomas Landl

 

2007:

EIN IDEALER GATTE | Oscar Wilde

Earl of Caversham Olaf Salzer

Lord Goring Leo Braune

Sir Robert Chiltren Johannes Seilern

Lady Chiltren Katharina Winkler

Lady Markby Vera Schweiger

Mrs. Cheveley Vivien Löschner

James/Jack Géza Terner

 

2008:

DAS KONZERT | Hermann Bahr

Gustav Heink Rudolf Otahal

Marie, seine Frau Ingrid Schaller

Dr. Franz Jura Leo Braune

Delfine, seine Frau Maria Schuchter

Eva Gerndl Mona Dörfler

Pollinger Horst Eder

Frau Pollinger Vera Schweiger

Fräulein Wehner Christine Renhardt

 

2009:

Franz „Olympia“ Molnár

Fürst Plata-Ettin, General Rudolf Otahal

Eugenie, seine Frau Elfriede Schüsseleder

Olympia, seine Tochter Irene Halenka

Barna, Husarenrittmeister Leo Braune

Lina, Gräfin Olivia Silhávy

Albert, Oberstallmeister Hermann Lechner

Krehl, Gendarmerieoberstleutnant Robert Tillian

Impresario Géza Terner

 

3. DEKADE / 1990 bis 1999:

 

1990:

FRÜHERE VERHÄLTNISSE | Johann Nestroy

Herr von Scheitermann Gerhard Dorfer

Josephine, seine Frau Elfriede Ramhapp

Anton Muffl, Hausknecht Peter Pikl

Peppi Amsel, Köchin Dolores Schmidinger

 

1991:

ZEITVERTREIB | Johann Nestroy

Felder, ein Junger Architekt Christian Futterknecht

Bumml, sein Diener Peter Pikl

Stockmauer, Hausherr & Kapitalist Gerhard Dorfer

Netti, Weißnäherin Iris Atzwanger

Sali, Wießnäherin Brigitte Quadlbauer

 

1992:

DER DIEB, DER NICHT ZU SCHADEN KAM | Dario Fo

Der Dieb Peter Pikl

Marie, seine Frau Traudl Gmeinböck

Der Hausherr Gerhard Dorfer

Anna, seine Frau Brigitte Quadlbauer

Antonio Leo Braune

Julia, seine Frau Gaby Bischof

 

1993:

SPIEL VON LIEBE UND ZUFALL | P. de Marivaux, dt. Fassung H.C. Artmann

Monsieur Orgon, Ein Edelmann Gerhard Dorfer

Mario, Sein Sohn August Fink

Silvia, Seine Tochter Claudia Androsch

Dorante, Verlobter der Silvia Leo Braune

Arlequin, Bedienter Peter Pikl

Lisette, Kammermädchen Gabriele Schuchter

 

1994:

DER ZERBROCHENE KRUG | H.C.Artmann nach Heinrich von Kleist

Walter von Waltersberg Gerhard Dorfer

Adam, Dorfrichter Ernst Prassel

Ferninand Liechtl, Schreiber Christian Hofler

Frau Magadlena Rull Julia Gschnitzer

Eva, deren Tochter Maria Köstlinger

Ruprecht John F. Kutil

Frau Theresia, eine Alte Ilse Hanel

 

1995:

FRÜHERE VERHÄLTNISSE | Johann Nestroy

Herr von Scheitermann Gerhard Dorfer

Josephine, seine Frau Traudl Gmeinböck

Anton Muffl, Hausknecht Peter Pikl

Peppi Amsel, Köchen Elfriede Schüsseleder

 

1996:

DAME KOBOLD | H.C. Artmann nach Calderon de la Barca

Don Manuel Leo Braune

Cosme, sein Diener Georg Clementi

Don Juan Gerhard Dorfer

Don Luis Markus Scarabäi

Dona Angela Gabriele Schuchter

Dona Ysabel Christine Hartentaler

 

1997:

DER DIENER ZWEIER HERREN | Carlo Goldoni

Pantalone De Bisognosi Gerhard Dorfer

Beatrice (Federigo Rasponi) Alexandra Krismer

Florindo Aretusi Leo Braune

Brighella Hans Sigl

Smeraldina Esther Filges

Truffaldino Georg Clementi

 

1998:

UNVERHOFFT | Johann Nestroy

Herr von Ledig, Partikulier Christian Futterknecht

Walzl, Strohhutfabrikant Christian Ghera

Gabriele, seine Frau Sylvia Eisenberger

Arnold, Maler Leo Braune

Berg, Handlunsreisender bei Walzl Erich Meraner

Frau Schnipps, Ledigs Haushälterin Elfriede Ramhapp

 

1999:

DIE KOMÖDIE DER IRRUNGEN | William Shakespeare

Antipholus von Ephesus

Antipholus von Syrakus Gerard Peilstein

Dromio von Ephesus

Dromio von Syrakus Martin Leutgeb

Aegeon Markus Marotte

Angelo John F. Kutil

Adriana Brigitte Waschnig

Luziana Esther Filges

Celestina Inge Rassaerts

 

2. DEKADE / 1980-1989:

 

1980:

FRÜHERE VERHÄLTNISSE | Johann Nestroy

Herr Von Scheitermann Götz Kauffmann

Josephine, seine Frau Ilse Hanel

Anton Muffl, Hausknecht Peter Uray

Ppeppi Amsel, Köchin Waltraut Haas

 

1981:

DIE WUNDERSAME SCHUSTERSFRAU | Federico Garcia Lorca

Schustersfrau Brigitte Quadlbauer

Rote Nachbarin Ilse Hanel

Schuster Götz Kauffmann

Knabe Pierre Deason

Bürgermeister Gerhard Balluch

Don Amsel Nandor Tomory

Bursche mit der Schärpe Burghard Palfinger

Bursche mit dem Hut Raimund Ribitsch

 

1982:

DIE KOMMODE | Curt Goetz frei nach Guy de Maupassant

Balthasar Fröhlich, Cheffriseur am Ehemaligen Hoftheater Gunther Philipp

Ida, seine Frau Maria Singer

Ihre Kinder: Maria-Luise Daniela Enzi

Franz Josef Pierre Deason

Benneckendorf, Intendant Wolfgang Dörich

Tante Lina Ilse Hanel

Onkel Gustav Nandor Tomary

Dr. Ochsenbein Curth A. Tichy

 

1983:

ERSTER KLASSE | Ludwig Thoma

Kaufmann Stüve aus Neuruppin Curth A. Tichy

Assessor Alfred von Kleewitz Erhard Hartmann

Lotte von Kleewitz Daniela Enzi

Von Scheibler, Kgl. Bayr. Ministerialrat Gerhard Dorfer

Sylvester Gsottmaier, Ökonom Willi Harlander

Josef Filser, Ökonom und Abgeordneter Franz Muxeneder

Marie Fiilser, seine Frau Christa Dangl

Ein Schaffner Burghard Palfinger

 

1984:

EIN GEBILDETER HAUSKNECHT | Johann Nestroy

Bernhard, Hotelbesitzer Curth A. Tichy

Auguste, seine Frau Inge Rassaerts

Frohberg, Kaufmann Gerhard Dorfer

Rosa, dessen Frau Olivia Silhavy

Knitsch, Hausknecht Helmut Janatsch

 

1985:

DER SCHATZ | Gotthold Ephraim Lessing

Leander Leo Braune

Staleno, Leanders Vormund Helmut Janatsch

Philto, ein Alter Gerhard Dorfer

Anselmo Curth A. Tichy

Lelio, des Anselmos Sohn Peter Uray

Mascarill, des Lelios Bedienter Werner Friedl

Raps Anton Pointecker

Ein Träger Burghard Palfinger

 

1986:

MIRANDOLINA | Carlo Goldoni

Mirandolina Dietlindt Haug

Cavaliere Di Ripafratta Thomas Stroux

Marchese Di Forlimpopoli Helmut Janatsch

Conte D'Albafiorita Curth A. Tichy

Fabrizio Josef Schwarz

Giuseppe Leo Braune

 

1987:

SGANARELL ODER DER VERMEINTLICHE HAHNREI | Molière

Gorgibus, Bürger in Paris Gerhard Dorfer

Celia, seine Tochter Brigitte Quadlbauer

Lelio, ihr Geliebter Leo Braune

Sganarell Peter Pikl

Marthe, seine Frau Elfriede Ramhapp

Nerine, seine Schwängerin Traudl Gmeinböck

Nme. Villegbrequin Ilse Hanel

 

1988:

DER VERWANDELTE KOMÖDIANT | Stefan Zweig

Der Fürst Gerhard Dorfer

Die Gräfin R., Favoritin Des Fürsten Else Ludwig

Der Chevalier Karl Heinz Glaser

Der Komödiant Leo Braune

 

1989:

DIE MITSCHULDIGEN | Johann Wolfgang von Goethe

Der Wirt Gerhard Dorfer

Sophie, seine Tochter Brigitte Quadlbauer

Söller, ihr Mann Werner Friedl

Alcest Leo Braune

Musikant Manfred Kuppelwieser

 

1. DEKADE / 1970-1979:

 

1970:

FRÜHERE VERHÄLTNISSE | Johann Nestroy

Herr von Scheitermann Fritz Grieb

Josephine, Seine Frau Helly Servi

Anton Muffl, Hausknecht Peter Ertelt

Peppi Amsel, Köchin Elfriede Ott

 

1971:

THEATER IN DER VORSTADT | Karl Valentin

Kapellmeister Elfriede Ott

Frau Kapellmeister Isolde Stiegler

Sängerin Margarete Fallner

Soubrette Ilse Hanel

Erster Musiker Alfred Böhm

Zweiter Musiker Anton Pointecker

 

1972:

DIE RAUBRITTER | Karl Valentin

Trommlerbua Michl Elfriede Ott

Wachtposten Bene Alfred Böhm

Hauptmann, Polizeidiener, Fuhrmann Anton Pointecker

Korporal Bergmeister Götz Kauffmann

Metzgerlehrbub Girgl Alexander Palfinger

Vinzenz Burghard Palfinger

 

1973:

DIE HEIRATSSCHWINDLERIN | Lotte Ingrisch

Schorsch Bern, Flickschneider Hans Putz

Mädy Swatek, Witwem Jane Tilden

Kuno, Mädys Sohn, Zauberer Gerhart Lippert

Lieserls, Schorschs Tochter Franzi Tilden

Herr Schmähtandler, Kostümverleiher Anton Pointecker

 

1973 in Duisburg und Düsseldorf:

FRÜHERE VERHÄLTNISSE | Johann Nestroy

Herr von Scheitermann Fritz Grieb

Josephine, seine Frau Doris Masjos

Anton Muffl, Hausknecht Peter Ertelt

Peppi Amsel, Köchin Elfriede Ott

 

1974:

TRISCHTRATSCH | Johann Nestroy

Inspektor Wurm Anton Pointecker

Marie, seine Tochter Franzi Tilden

Madame Grüneberger, Comtoireassistentin Inge Wolffberg

Gottlied Fiedler, ihr Neffe Gerhart Lippert

Mamsell Katon Inge Drexel

Mamsell Babette Gunda Spiluttini/ Verena Stemberger

Sebastian Tratschmiedel, Tabakkrämer Hans Putz

Frank Burghard Palfinger

 

1975:

KASPERL ALS PRINZ | Franz Pocci

Prinz Alfred Anton Duschek

Hofkavalier Edelfels Peter Otten

Kasperl Larifari Hans Putz

Gretl, seine Frau Ilse Hanel

Mufti, Leibmohr Susanna Szameit

Hoflakaien Burghard & Alex Palfinger

 

1976:

HIMMELWÄRTS | Ödön von Horvath

St. Petrus Hugo Lindinger

Ein Kleiner Bub Alex Palfinger

Frau Steinthaler Margarete Fallner

Luise Franzi Tilden

Bühnenportier Anton Pointecker

Lauterbach Gerhart Lippert

Intendant Curth A. Tichy

Teufel Dietmar Schönherr

Vizeteufel Peter Uray

Herr Steinthaler Peter Otten

 

1977:

HÄUPTLING ABENDWIND | Johann Nestroy

Abendwind Der Sanfte Hugo Lindinger

Atala, seine Tochter Dolores Schmidinger

Biberhahn Der Heftige Peter Neubauer

Artur, ein Fremdling Peter Uray

Ho-Gu, Koch bei Abendwind Anton Pointecker

Erster Groß-Luluerer Burghard Palfinger

 

1978:

REISE NACH TAROCKANIEN | Szenen von F. Herzmanovsky-Orlando, einger. v. F. Torberg

„Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter“

Kaiser Joseph Albert Rueprecht

Nozerl Ute Radkohl

Leopoldine Gackermaier Ilse Hanel

Vorreiter Werner Friedl

Heizer Burghard Palfinger

„Apoll von Nichts“

Apoll von Nichts Albert Rueprecht

General Hopsetic Peter Uray

Graf Sedlnitzky Fritz Holzer

Zwitkowitsch Werner Friedl

„Abduhenendas missratene Töchter“

Faad von Hohentumpberg Albert Rueprecht

Fofo von Rauberstorff Werner Friedl

„Pater Knjakals erbauliche Predigt“

Pater Knjakal Fritz Holzer

Conférencier Peter Uray

 

1979:

DIE KLEINEN VERWANDTEN | Ludwig Thoma

Heinrich Häßler, Regierungsrat Curth A. Tichy

Mama Häßler Ilse Hanel

Ida, beider Tochter Regine Holzmeister

Josef Bonholzer, Oberaufseher aus Dornstein Fritz Holzer

Babette Bonholzer, seine Frau, Schwester des Regierungsrates Maria Singer

Max Schmitt, Kaufmann Peter Uray